ORF II

Vorsicht bei Sport nach Covid-Infektion
Beim Österreichischen Institut für Sportmedizin (ÖISM) auf der Schmelz in Wien können sich derzeit Menschen melden, die nach einer Covid-Erkrankung Beschwerden haben und an einer sportmedizinisch-leistungsphysiologischen Studie der Abteilung für Sportmedizin, Leistungsphysiologie und Prävention der Universität Wien teilnehmen möchten. So auch der 36-jährige Bernie. Seit einem Monat ist der Freizeitsportler genesen, fühlt sich aber noch nicht wieder ganz fit. Vor Corona hat er mehrmals pro Woche trainiert, jetzt bemerkt er einen deutlichen Leistungsabfall. „Das Alarmierende war, dass ich mich nach dem Sport nicht mehr erholt habe. Die Erschöpfung und der hohe Puls schienen nicht wegzugehen“, berichtet der Sportler. Er sei kein Einzelfall. Ziel der Covid-Studie der Universität Wien in Zusammenarbeit mit dem ÖISM ist es, Betroffene nach einer Covid-Erkrankung optimal hinsichtlich ihrer Belastbarkeit im Alltag und im Sport beraten und betreuen zu können. Sportwissenschaftlerin Prof. Rhoia Neidenbach warnt vor einem zu schnellem Start nach einer Corona-Erkrankung. Auch Sportkardiologe Prof. Jürgen Scharhag rät, es gelassen anzugehen und empfiehlt einen Gesundheitscheck.
TV-Beitrag (2:31 min ab 1:20 min)
Covid-Studie
Sport nach Covid-19

Zurück