Sportorthopädie: wieder schmerzfrei Sport treiben

Unser Bewegungsapparat besteht aus Gelenken, Knochen, Muskeln, Sehnen, Nerven, Gefäßen und Bändern, die im Normalfall reibungslos zusammenarbeiten. Durch einen Sturz, einen Zusammenprall oder eine Verstauchung kann eine akute Sportverletzung entstehen. Muskelfaserrisse, Muskelzerrungen, Sehnenrisse und Verstauchungen zählen zu den häufigsten Sportverletzungen. Auch mit Bänderzerrung, Bänderrissen wie zum Beispiel vorderer oder hinterer Kreuzbandriss, Sehnenriss in der Schulter (Rotatorenmanschette) sowie Knochenbrüchen (auch Ermüdungsbrüchen) machen viele Sportler*innen während ihrer Laufbahn Bekanntschaft. Ursache für Schmerzen und Bewegungseinschränkungen kann auch eine Überbeanspruchung sein, etwa durch ein hohes Trainingsniveau oder Fehlbelastungen in Folge falscher Bewegungsabläufe. Dann spricht man von chronischen Überlastungsschäden. Neben Sportverletzungen können Gelenkverschleiß (Arthrose) und Fehlstellungen schmerzfreien Sport unmöglich machen.

Umfassende Diagnostik in Kooperation mit dem AKH Wien

Je nach Verletzung beziehungsweise Verschleißerscheinung ist eine konservative oder operative Versorgung erforderlich. Ob Sie Beschwerden an Muskeln, Sehnen, Bändern, Knorpeln, Knochen oder Gelenken haben: Mit einer maßgeschneiderten Behandlungsstrategie ermöglichen wir am ÖISM in Wien sowohl (Profi-)Sportler*innen als auch Patient*innen, ihre Leistungsfähigkeit in Sport und Alltag rasch wieder zu erreichen. Unser starkes Team aus Sportorthopädie, Sportmedizin und Sportwissenschaft arbeitet dabei Hand in Hand, um Sie professionell zu unterstützen. Die exakte Diagnose steht am Anfang.

Bei Oberarzt Dr. Ulrich Koller, Facharzt für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, Zusatzfach Sportorthopädie, sind Sie hierbei in hervorragenden Händen. Er ist langjähriger Leiter des Sportorthopädie-Teams der Universitätsklinik für Orthopädie, AKH Wien und kooperiert mit uns. Er behandelt einfache bis komplexe Verletzungen von Schulter-, Ellenbogen-, Hüft-, Knie- und Sprunggelenk sowie Muskelverletzungen. Neben einer umfassenden klinischen Untersuchung stehen am AKH Wien sämtliche modernen Möglichkeiten der bildgebenden Untersuchung zur Verfügung, etwa Ultraschall, digitales Röntgen und Kernspintomographie (MRT).

Individuell optimale Therapie

In der konservativen Therapie setzt Dr. Koller auf alternative Behandlungsmethoden wie Manuelle Therapie, Akupunktur, K-Taping und Stoßwellentherapie. Ist ein operativer Eingriff nötig – etwa bei Sehnen- oder Bandverletzungen, Meniskus- oder Kreuzbandriss, Knorpelverletzungen oder Verengung (Impingement) der Hüfte – wird dieser maximal schonend in arthroskopischer oder minimal-invasiver Technik durchgeführt. Die Spezialgebiete von Dr. Koller sind die Knie- und Schultergelenkschirurgie. Er bietet das gesamte Spektrum der arthroskopischen Chirurgie an. Als von endocert® zertifizierter Operateur ist er zudem Spezialist für künstlichen Ersatz (Endoprothetik) des Knie- und Schultergelenks.

Return to Sport

Nach der orthopädischen Behandlung lassen wir Sie auf Ihrem Weg zurück in einen schmerzfreien Sport nicht alleine: Gerade Leistungssportler*innen schätzen die enge Abstimmung unseres Teams aus Sportmedizin, Sportwissenschaft und Sportorthopädie, um die erforderliche Rehabilitation und den Zeitbedarf bis zur Wiederaufnahme ihrer sportlichen Aktivitäten realistisch zu planen und den Trainingsablauf anzupassen.

Sie möchten sich in unserer Spezialsprechstunde für Sportorthopädie vorstellen? Vereinbaren Sie gerne einen Termin. Wir freuen uns auf Sie!